Luft-Klima-Energie Erhebung am Oberrhein

Das Hauptziel von Atmo-VISION ist es, den Institutionen und Verwaltungen am Oberrhein neue geeignete Instrumente zur Reduzierung der Luftschadstoffbelastung vorzuschlagen. Um dieses Ziel zu erreichen, ist es notwendig eine Bestandsaufnahme des Energieverbrauchs und der Energieproduktion sowie der Schadstoff- und Treibhausgasemissionen durchzuführen.

Die abgestimmten grenzüberschreitenden Inventare werden registriert, um ein Inventar und raumbezogene Energie- und Sektorszenarien zu erstellen. Um sicherzustellen, dass die Inventare gut an die Modellierung der Projektszenarien angepasst sind (SNAP-Ebenen, NAPFUE-Codes, spezifische Aktivitäten, die in detaillierter und klarer Weise beibehalten werden müssen), werden gleichzeitig zu den Inventaren Aktionen entwickelt. Die Inventare an sich, die sich für die Modellierung von Städten eignen, sind ein neuartiges Ergebnis. Sie eröffnen ein breites Spektrum an Möglichkeiten für die technische Entwicklung, Kommunikation und Bewusstseinsbildung, da sie vergleichbare Daten von beiden Seiten des Rheins liefern.

Beispiel für eine Bestandsaufnahme der Erzeugung erneuerbarer Energien

Dies ist die erste Bestandsaufnahme des grenzüberschreitenden Energieverbrauchs mit vorheriger Harmonisierung der Hypothesen und des Ausmaßes. Dieses Inventar wird verwendet, um das Inventar der Emissionen von Luftschadstoffen, einschließlich der Treibhausgase, zu verringern. Die Bestandsdaten werden in Form von Karten online gestellt und ermöglichen erstmals eine Visualisierung auf beiden Seiten des Rheins. Auf dieser Grundlage können Strategien zur Verbesserung der Luftqualität getestet und Sensibilisierungs- und Schulungsaktivitäten durchgeführt werden.