Umfrage zum Holzverbrauch im Oberrheingebiet


Holz als Energieträger ist eine erneuerbare Energie und trägt so zum Schutz des Klimas bei. Es verursacht jedoch Emissionen in Form von Partikeln: im Jahr 2018 betrug der Anteil der PM2,5 Emissionen in Bezug auf die Holznutzung mehr als 60% für die Region Grand Est (Quelle ATMO Grand Est Invent’air V 2018). Diese Auswirkungen sind allerdings in den Haushalten schwer einzuschätzen, da hier die Verwendung von Brennholz nicht sehr bekannt ist.


Daher wurde in der Region Grand Est eine umfassende Umfrage durchgeführt, um den Bestand an Holzheizgeräten zu ermitteln und aus einem Kreis von Befragten etwas über den Gebrauch in Privathaushalten zu erfahren.


Die Broschüre „Umfrage zum Holzverbrauch“ stellt eine Zusammenfassung der Ergebnisse dar und das dazugehörige Webtool ermöglicht es, die Erhebungen des Holzenergieverbrauchs am gesamten Oberrhein zu visualisieren. Die französischen Daten basieren auf bereits vorhandenen Informationen von ATMO Grand Est, die durch die Erfassung der Haushalte im Grand Est verbessert wurden. Die für die Schweiz und Deutschland vorhandenen Daten basieren auf bereits bestehenden Studien und Informationen, die von Schornsteinfegern ermittelt wurden.


Diese Ergebnisse werden in das Inventar des Energieverbrauchs integriert und ermöglichen eine Vervollständigung der Modellierung sowie die Entwicklung langfristiger Maßnahmen zur Verringerung der Auswirkungen der Holzenergie auf die Luftqualität.